Der Hollerhof – ein Ort der Begegnung

In der Gemeinde Münchsmünster im Landkreis Pfaffenhofen ist in den letzten Jahren der Hollerhof entstanden. Träger ist der Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. (Hollerhaus Ingolstadt).

Auf dem 20.000 m² großen Gelände wurden eine Förderstätte für 49 Klienten und ein Wohnheim für 24 Bewohner errichtet.

Auf dem Hollerhof befinden sich zudem ein Tierhaus, ein Gartenhaus, eine Großküche und das Begegnungshaus mit Gastronomie.

Auf dem Hollerhof werden derzeit noch ein Montessori-Kindergarten in Trägerschaft des Pädagogischen Zentrums Ingolstadt errichtet, so dass künftig ein generationenübergreifender Ort der Begegnung entsteht.

Adresse und Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Förderstätte und Wohnheim

Der Hollerhof umfasst unter anderem eine Förderstätte mit sieben Gruppen (jeweils sieben Klienten) sowie ein Wohnheim mit drei Gruppen (jeweils acht Bewohner) für schwer körper- und mehrfachbehinderte, erwachsene Menschen.

Unser Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die aufgrund der Schwere ihrer Beeinträchtigung nicht die Voraussetzungen für eine Beschäftigung in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung erfüllen. Alternativ bieten wir ihnen in unserer Förderstätte eine Tagesstruktur mit sinnstiftenden Tätigkeiten und individuellen Fördermaßnahmen unter Einbindung in die Gemeinschaft der Gruppe an.

Das Leben im Wohnheim bildet den betreuten häuslichen Gegenpol, bietet Erholung, Freizeitaktivitäten, Gemeinschaft genauso wie individuelle Rückzugsmöglichkeiten.

Beide Bereiche arbeiten auf dem Hollerhof eng zusammen, um eine ganzheitliche Betreuung und Förderung zu gewährleisten. Basis der Arbeit bildet auch hier das pädagogische Konzept des Hollerhauses in Ingolstadt.

Tiergestützte Pädagogik und Gartentherapie

Besondere Schwerpunkte auf dem Hollerhof bilden die tiergestützte Pädagogik und Gartentherapie. Die Freiflächen werden als Gemüsegärten, Staudenbeete und Streuobstwiesen genutzt. Der Naturgarten im Eingangsbereich und der zentral angelegte Hopfengarten stehen in besonderem Maße für den Bezug des Hollerhofes zur Region. Im großzügigen Gewächshaus kann witterungsunabhängig und mit empfindlichen Pflanzen gearbeitet werden. In den Tiergehegen und Ställen leben unter anderem Alpakas, Hühner und Kaninchen.

Der Umgang mit Tieren und Pflanzen ist wesentlicher Teil der pädagogischen Arbeit. Die Klienten übernehmen sinnstiftende Tätigkeiten wie das Füttern der Tiere oder das Pflanzen, Gießen und Ernten. Hierbei werden auch vielfältige Sinneserfahrungen wie das Riechen, Fühlen und Schmecken möglich. Selbstverständlich steht ausgebildetes Fachpersonal zur Versorgung der Tiere zur Seite.

Begegnung und Inklusion erleben

Sozialraumorientierung

Der nahe am Ortszentrum von Münchsmünster angelegte Hollerhof bietet ideale Bedingungen, um die Begegnung zwischen Menschen und ein aktives Gemeindeleben zu fördern. Die offene Gestaltung des Hollerhofes mit öffentlich zugänglicher Gartenanlage und den Tiergehegen fördern den Kontakt zwischen Gemeinde-Anwohnern und den Bewohnern des Hollerhofs.

Begegnungshaus auf dem Hollerhof

Von besonderer Bedeutung ist das zentral gelegene „Begegnungshaus“, ein Gastronomiebetrieb der sowohl mit seinem hochwertigen Speisen- und Getränkeangebot als auch mit seiner attraktiven Gestaltung überzeugt.


Weitere Informationen zum Begegnungshaus finden sich hier.

Leben im ländlichen Raum

Während das Hollerhaus in Ingolstadt in das Umfeld einer Großstadt eingebunden ist, punktet der Hollerhof in Münchsmünster mit den Vorzügen eines ländlichen Umfeldes. Das großzügige Areal mit Garten, Wiesen und Weiden bietet Raum für Natur und Erholung. Und auch die Umgebung mit landwirtschaftlich genutzten Flächen und der Donau mit ihren Auen tragen zur guten Lebensqualität der Klienten und Mitarbeitenden bei.

 

 

Wir bieten Förder- und Wohnheimplätze auf dem Hollerhof

Förderstätte und Wohnheim nahmen im Jahr 2020 sukzessive den Betrieb auf. Interessierte für einen Förderstätten- bzw. Wohnheimplatz können sich jederzeit an die jeweiligen Bereichsleitungen wenden.

Ansprechpartner: Bereichsleitung Wohnheim

Ansprechpartner: Bereichsleitung Förderstätte

Mehr zum Thema „Leben auf dem Hollerhof“ erfahren Sie hier.

Wir suchen Mitarbeiter (m/w/d) für den Hollerhof

Für den Hollerhof stellen wir neue Mitarbeiter ein:

  • Fachkräfte
  • Hilfskräfte
  • qualifizierte Hilfskräfte
  • Mitarbeiter im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und Bundesfreiwilligendienstes (BFD)
  • Praktikanten
  • Ehrenamtliche Mitarbeiter

Die aktuellen Ausschreibungen finden Sie hier.


In Zusammenarbeit mit regionalen Fachschulen bietet das Hollerhaus die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegehelfer (m/w/d) an.

Mehr zum Thema „Arbeiten auf dem Hollerhof“ erfahren Sie hier.

Mehr zum Thema „Ausbildung Heilerziehungspfleger (m/w/d) “ erfahren Sie hier.


Unseren Werbetrailer "Werde Teil unseres Teams" finden Sie hier zum Download.

Folgende Fördergeber unterstützen das Bauprojekt Hollerhof: