Ausstellung "Kunst im Hollerhaus" wurde mit Vernissage eröffnet

|   Aktuelles

Laudator Richard Gruber erläuterte den Besucher die vielfältige Raffinesse der Bilder / 14.10.2019

Beeindruckt zeigten sich die Gäste der diesjährigen Vernissage „Kunst im Hollerhaus“, bei der Künstler mit und ohne Behinderung gemeinsam ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren. Neben den Bildern des renommierten Künstlers Fredrik Lindqvist sind in diesem Jahr die Bilder von Marie-Christin Greaff und Michaela Kopold aus dem Hollerhaus zu sehen.

Während seines Rundgangs durch die Ausstellung erklärte Laudator Richard Gruber den Gästen zunächst die raffinierte Technik von Fredrik Lindqvist, eine Mischung aus Holzschnitt und Stoffkunst. In seinen ausdrucksstarken, farbig gemusterten sowie zusammengenähten textilen Werken stellt der gebürtige Schwede vor allem Motive aus dem heimischen Tierreich, der Technik- und Sportwelt dar. Der Laudator erkennt in ihnen „immer auch eine Portion Humor und Ironie“.

Von „beeindruckender Farbigkeit“ sind auch die Werke von Marie-Christin Graeff. Mit Werkzeugen wie Schwamm, Spachteln und Stempeln schafft sie abstrakte Kompositionen, in denen Richard Gruber „eine Art Jahreszeitenzyklus“ entdeckt. Angefangen mit der „frühlingshaften Schilflandschaft“, über eine „feurig-farbige Hitze“ bis zur „goldenen Glitzrigkeit, die schon ein wenig an Weihnachten denken lässt“.

Michaela Kopolds Bilder sind allesamt Darstellungen von Kühen. „Da fließt die persönliche Prägung der Künstlerin ein, ihre Verbindung zum elterlichen Landwirtschaftsbetrieb, in dem Michaela aufwuchs.“ Großen Anklang bei Laudator und Besuchern fand die vielfältige Ausprägung der Weidetiere, ihre unterschiedlichen Charakterzüge, etwa „die der melancholischen“ oder „dominanten Kuh“ aber auch die „Prinzessinnen-Kuh mit dem goldenen Krönchen“.

„Was das Hollerhaus für die regionale Kunst tut, ist super“ lobte Richard Gruber das Engagement des Hollerhauses und beschloss seinen Rundgang mit einer ausdrücklichen Kaufempfehlung. Musikalisch begleitet wurde die Ausstellungseröffnung von dem Duo Denise Liepold und Rudi Trögl, die mit ihren Jazz- und Rockklassikern einen sehr ansprechenden Rahmen schufen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 25.10.2019 zu sehen, Montag bis Donnerstag 9:00 bis 16:00 Uhr, Freitag 9:00 bis 15:00 Uhr. Es lohnt sich!!!