Feierliche Eröffnung des Hollerhofes verschoben

|   Aktuelles

Das Hollerhaus verschiebt wegen Corona-Krise Festakt und Sommerfest in Münchsmünster auf einen späteren Zeitpunkt / 25.03.2020

Die für den 3. Juli 2020 geplante feierliche Eröffnung des neuen Hollerhofes in Münchsmünster wird auf einen späteren Zeitpunkt  verschoben. Dies teilte Hollerhaus-Geschäftsführer Roman Schiele jetzt mit.

Mit einem Festakt im Gemeindehaus in Münchsmünster und einem großen öffentlichen Sommerfest auf dem Gelände der neuen Förderstätte und des neuen Wohnheimes sollte der Neubau eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Seit Monaten wurden die Feierlichkeiten vorbereitet, bei denen auch das diesjährige 50te Jubiläum des Vereins für körper- und mehrfachbehinderte Menschen begangen werden sollte.

„Die Enttäuschung bei allen Beteiligten ist groß“, berichtet Roman Schiele, „die Herausforderungen der Corona-Krise machen es aber unmöglich, an diesem Termin festzuhalten. Unsere Arbeit hat sich jetzt ganz darauf zu konzentrieren, die derzeitigen Herausforderungen zu meistern.“

Wie geplant startet dennoch der Betrieb der Förderstätte am neuen Standort im Laufe der nächsten Wochen, auch gehen die Arbeiten an den Außenanlagen weiter: Gehwege werden gepflastert, Beete für die gartentherapeutische Arbeit angelegt, Gewächshäuser und Geräteschuppen errichtet und das Tierhaus fertiggesellt. Auch die Arbeiten am Begegnungshaus sollen vorangetrieben werden, damit sobald als möglich Gäste des neuen Hollerhofes dort bewirtet werden können. „Wann dies möglich sein wird, lässt sich allerdings ebenfalls noch nicht absehen“, erläutert Roman Schiele.

Gesucht werden weiterhin zusätzliche Fachkräfte für die neue Einrichtung insbesondere für das Wohnheim. Mit einer großen Werbekampagne macht das Hollerhaus deshalb derzeit auf Plakatwänden und Roadside-Screens auf sich aufmerksam.

Über einen neuen Termin für die Einweihung der Einrichtung in Münchsmünster wird das Hollerhaus rechtzeitig informieren.