"Digitales Erzählcafé“ fand große Resonanz

|   Aktuelles

Beim Aktionstag der Offenen Hilfen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung gab es zahlreiche Wortmeldungen von Betroffenen / 26.05.2021

 

Aus Anlass des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung hatten die offenen Hilfen des Hollerhauses Anfang Mai zu einem „digitalen Erzählcafé“ eingeladen. Menschen mit einer Behinderung konnten in kurzen Video-Einspielungen von ihren Erfahrungen mit Barrieren in unserer Gesellschaft berichten.  

Zahlreiche Beiträge sind zusammengekommen und wurden auf der Homepage des Hollerhaus, in You Tube und bei Facebook gepostet: Starke Botschaften, die Mut machen, aber andererseits auch aufzeigen, wie genau Betroffene „behindert“ werden. Auf eindrucksvolle Weise wurde in verschiedenen Video- oder Textbeiträgen geschildert, wo Inklusion bereits stattgefunden hat und wo sie noch dringend umgesetzt werden muss.

Ein tolles Beispiel hierfür ist der Beitrag des 19 –jährigen David Y., der hundertfach angeklickt und mit dem  „gefällt mir“ Button versehen wurde. David beschreibt in seinem Beitrag, wie er als kleiner Junge mit Down Syndrom, in keinem der angefragten Fußballvereine aufgenommen wurde, sich davon aber nicht „behindern“ hat lassen.

Dieser und andere Beiträge sind weiterhin zu sehen und können gerne auch jetzt noch mit weiteren Stellungnahmen bereichert werden. Interessierte melden sich dazu unter offenehilfen@hollerhaus-in.de oder 0841/138049-400.

Die zahlreichen konkreten Erfahrungsberichte und Aussagen haben die Mitarbeitenden der Offenen Hilfen ausgewertet und in vier Thesen zusammengefasst, hier als PDF-Datei zum Download.

 

Eine Zusammenstellung der Lesetipps aus unserer Bücherecke findet sich hier zum Download.