Therapie-Praxis Kastl unterstützt den Hollerhof in Münchsmünster

|   Aktuelles

Alpaka-Wanderung im ländlichen Umfeld des Hollerhofes / 19.07.2021

Doris Kastl-Pogoretschnik, Inhaberin der Therapie-Praxis Kastl, ließ sich jetzt bei einem Besuch des Hollerhofes das pädagogische Konzept der neuen Einrichtung in Münchsmünster erläutern. Seit vielen Jahren sind ihre Mitarbeitenden im Hollerhaus in Ingolstadt tätig und werden nun auch auf dem Hollerhof in der Förderstätte als externe Therapeuten eingesetzt. Besonders interessiert zeigte sie sich an der tiergestützten Pädagogik und Gartentherapie, die einen Schwerpunkt in Münchsmünster bilden. Bereichsleiter der Förderstätte Oliver Pontz führte durch die weitläufigen Gartenanlagen, das Gartenhaus und zum Tierhaus, wo vor wenigen Wochen neben den Kaninchen auch vier Alpakas eingezogen sind. Frau Doris Kastl-Pogoretschnik übernahm die Kosten der Anschaffung der 4 Alpakas und deren Unterhalt.


Zusammen mit Oliver Pontz, Contya Allefeld (Gartentherapie) und Judit Geurtsen (Tiergestützte Pädagogik) unternahmen Doris Kastl-Pogoretschnik mit ihrem Sohn Christoph Pogoretschnik abschließend eine kleine Alpaka-Wanderung im ländlichen Umfeld des Hollerhofes, an der auch Klienten-Vertreter Franz Finkenzeller teilnahm. Als kleines Dankeschön bekamen die Gäste einen Präsentkorb mit Hof-Produkten aus der Förderstätte und dem Begegnungshaus überreicht.